Inhalt - Berufsprüfung

Berufsprüfung

Nach Abschluss der Grundbildung im Berufsfeld Landwirtschaft und deren Berufe kann berufsbegleitend die Betriebsleiterschule absolviert werden. Die Kandidatinnen und Kandidaten der landwirtschaftlichen Berufsprüfung erlangen mit dem erfolgreichen Bestehen der Abschlussprüfung die Kenntnisse und Kompetenzen, um auf einem Landwirtschaftsbetrieb einzelne Betriebszweige selbständig und zukunftsorientiert zu planen und zu führen. Sie erhalten den eidgenössischen Fachausweis.
Die Ausbildung und die Prüfungen zum Erlangen des Fachausweises sind modular strukturiert. Damit werden spezifische Modulkombinationen ermöglicht, welche auf die praktischen und persönlichen Bedürfnisse der Lernenden Rücksicht nehmen. Damit wird Berufsleuten die Weiterbildung à la carte ermöglicht. Zudem lässt sie eine zeitliche Staffelung zu, was wiederum den Anforderungen einer berufsbegleitenden Weiterbildung entspricht. Der modulare Aufbau erlaubt es, die berufliche Weiterbildung in der gewünschten Breite auszugestalten und gleichzeitig der Spezialisierung in der Landwirtschaft Rechnung zu tragen.
Die Berufsprüfung gliedert sich in betriebswirtschaftliche Pflichtmodule und in Wahlpflichtmodule oder Wahlmodule der Produktionstechnik und Dienstleistungen, welche mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Am Schluss wird eine modulübergreifende Abschlussprüfung abgelegt, welche aus vier Prüfungsteilen besteht.

Weitere Informationen zur Berufsprüfung finden Sie auf der Website: www.agri-job.ch – Höhere Berufsbildung.

Dokumente

Prüfungsunterlagen und weitere Informationen >>>

Modulbeschriebe >>>
Moduldrehscheibe  >>>

Moduldrehscheibe der Bäuerinnenausbildung http://www.landfrauen.ch/bildung/berufspruefung-baeuerin-fa/moduldrehscheibe/